AFF AGB

Teilnahmebedingungen für AFF-Ausbildungssprünge

Die Ausbildung wird von der My – SkyConcept GmbH & Co. KG durchgeführt.

1. Anmeldung
Mit der Anmeldung oder dem Absenden der Onlinebestellung erkennen Sie die Bedingungen für Tandemsprünge der My – SkyConcept verbindlich an.

2. Voraussetzungen
Wir behalten uns vor, AFF-Schüler nicht zum Sprung zuzulassen, wenn die zur Verfügung stehende Fallschirmtechnik nicht auf Größe, Gewicht und Körperbau des Teilnehmers angepasst werden kann.
• Ein Körpergewicht von 100 kg (inkl. Kleidung) darf nicht überschritten werden.
• Ein Mindestalter von 14 Jahren nicht unterschritten werden.
Bei Minderjährigen ist eine Einverständniserklärung beider Erziehungsberechtigen erforderlich.
Der AFF-Schüler soll über eine gute körperliche und geistige Gesundheit verfügen (kein Asthma, akute Bandscheibenvorfälle, Herzbeschwerden o.ä.). AFF-Schüler, die unter Alkohol- oder Drogeneinfluss zum Sprungtermin erscheinen, werden vom Sprung ausgeschlossen.

3. Gebühren
• Bei einer kurzfristigen Absage, 1 Woche vor dem vereinbarten Kurstermin erheben wir eine Stornogebühr von 150 €.
• Bei einer Absage 1 Tag vor Kursbeginn oder Nichterscheinen am Kurstag erheben wir eine Stornogebühr in Höhe der Kursgebühren, jedoch maximal 350 €. Gutscheine werden bei der jeweiligen Erlebnisagentur (z.B. Jochen Schweizer) abgerechnet. Eine Rückerstattung des Gutscheinwerts erfolgt nicht.
• Bei Ausschluss vom Sprung wegen Überschreitung des Höchstgewichtes oder Alkohol- und Drogeneinfluss berechnen wir eine Bereithaltungsgebühr von 150 €.

4. Stornierungen
Gutscheine können, nach Ablauf der Widerrufsfrist, innerhalb des ersten Gültigkeitsjahres gegen eine Gebühr von 50 € je Gutschein / Ticket storniert werden. Nach Ablauf der Frist ist eine Stornierung bzw. ein Rücktritt vom Vertrag mit My- SkyConcept, ohne Vorliegen eines gesetzlichen Rücktrittgrundes nicht möglich.
Gutscheine und Tickets von Agenturen (z.B. Jochen Schweizer) können bei der My – SkyConcept nicht storniert werden. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an die jeweilige Agentur.

5. Übertragbarkeit von Leistungen
Bei der My – SkyConcept gebuchte Leistungen sind auf andere Personen übertragbar, sofern diese die Voraussetzungen erfüllen.

6. Termine
AFF-Sprünge sind grundsätzlich nur nach Terminvereinbarung möglich. Es wird versucht den Wünschen des Teilnehmers weitestgehend entgegen zu kommen. Obwohl My – SkyConcept sich bemüht, ausreichend Kapazitäten, hinsichtlich Plätzen im Flugzeug, Ausrüstung und Lehrer zur Verfügung zu stellen, kann es zu Kapazitätsengpässen kommen. Daher ist die My – SkyConcept nicht verpflichtet, dem Terminwunsch des Kunden zu entsprechen.
Wetterbedingte Terminverschiebungen und Terminabweichungen sind jederzeit, auch kurzfristig, möglich. Die Beurteilung, ob die meteorologischen und sonstigen Voraussetzungen für die Zulässigkeit eines AFF-Sprungs gegeben sind, obliegt dem für den Sprungbetrieb zuständigen Verantwortlichen. Auch am vereinbarten Termin, am Sprungplatz kann es aus witterungs- und/oder flugbetriebstechnischen Gründen jederzeit zu Verzögerungen in der Sprungorganisation und zu einer Absage der Sprungdurchführung kommen.
Eventuell anfallende Kosten, die nicht im Umfang des angebotenen AFF-Sprungs stehen (z.B. Anreisekosten und Unterkunft), sind vom Teilnehmer zu tragen.

7. Versicherungen
Für die AFF-Sprünge sind folgende Versicherungen abgeschlossen:
• „Halterhaftpflicht“ gem. § 44 LuftVG für die eingesetzten Ausbildungsgeräte
• Halterhaftpflicht für die eingesetzten Luftfahrzeuge zur Abdeckung von Drittschäden
Für einen darüber hinausgehenden persönlichen Versicherungsschutz ist der Teilnehmer selbst verantwortlich. Bei bestehenden Lebens- und Unfallversicherungen sollte sich der Teilnehmer beim Versicherer erkundigen, inwieweit der Luftsport mit eingeschlossen ist.

8. Haftungsausschluss
Der Teilnehmer verzichtet gemäß der vor Sprungbeginn zu unterzeichnenden Haftpflichtverzichtserklärung auf alle Ansprüche gegenüber der My – SkyConcept und mittwirkende Unternehmen.

9. Haftung
Bei vorsätzlichen oder grob fahrlässig durch den Teilnehmer verursachten Schäden haftet dieser persönlich.

10. Widerruf
Der Vertrag kann innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt des Gutscheins oder des Tickets ohne Angabe von Gründen schriftlich widerrufen werden. Zur Einhaltung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs in Schriftform. Der/die Gutschein/e oder das/die Ticket/s sind zurückzusenden. Die Kosten der Rücksendung trägt der Versender.
Bei einem Zeitraum von weniger als 14 Tagen zwischen der Buchung des Kurses und dem Kursstart, erlischt das Widerrufsrecht.

11. Salvatorische Klausel
Sollten eine oder mehrere Bedingungen den gesetzlichen Bestimmungen nicht entsprechen oder lückenhaft sein, so ist/sind sie so umzudeuten oder zu ergänzen, dass der mit der ungültigen Bedingung beabsichtigte Zweck erreicht ist. Die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen bleibt davon unberührt.

Stand: Juni 2014